Dienstag, 17. April 2018

Die warme Jahreszeit beginnt.. Das Lachhäschen und die Zeckenimpfung!

Das Lachhäschen lag in seiner Lieblingsbettdecke eingkuschelt in seinem Bettchen.
Die Morgensonne schien ihm ins Gesicht.
„Guten Morgen Lachhäschen“, rief Mama Hase.
„Guten Morgen“, rief das Lachhäschen zurück.
Doch plötzlich fiel es ihm siedend ein: Heute war ja seine Zeckenimpfung geplant.
Er versteckte sich unter seiner Decke.
Mama Hase hatte gemeint, es wäre der richtige, mögliche Zeitpunkt, weil das Lachhäschen nach langer Zeit endlich nicht mehr schnupfte und hustete.
Da kam das Lachhäschen auf eine Idee:“ Mich kratzt es so im Hals rief es heiser“, und fing
zu husten an.
Mama Hase durchschaute Lachhäschens Plan.
„ Oh wie schade, rief sie, ich wollte mit dir nach der Impfung zu Carla Eis essen gehen.
Gestern ist doch der Eisstand bei „Carlas Hexenstüberl“ nach der Wintersaison eröffnet worden.
Das Lachhäsen kam unter seiner Decke hervor.
„Ich glaube mein Husten ist gerade besser geworden“, rief es.
Es kletterte aus seinem Bettchen und lief in die Küche wo schon sein Kakao und sein
Schokohörnchen auf seinem Frühstücksplatz stand.
Das Lachhäschen gähnte, streckte sich und rieb seine Äuglein.
„Bin ich noch müde“.
Mama Hase musste lächeln. Das Lachhäschen sah in seinem feuerroten Pyama allerliebst
aus.
Nach dem Frühstück wieselte das Lachhäschen ins Bad und dann zog es sich an.
Heute nahm er seinen roten Lieblingspullover und seine Lieblingsjeans.
Vielleicht bringt mir das Glück, dachte es sich und die Impfung tut nicht weh.
In der Schule wurde das Lachhäschen nach jeder Unterrichtsstunde stiller..
„Was ist heute mit dir“, fragte Hansi Eichhorn, der neben ihm in der Klasse saß.
„Nichts, sagte das Lachhäschen.
„Du, Lachhäschen, sagte Hansi Eichhorn, ich werde heute Zecken geimpft, aber nachher
gehen wir zu Carla Eis essen – wollen wir uns da vielleicht treffen“.
„Das gibt’s ja nicht, rief das Lachhäschen erleichtert. Ich werde heute nach der Schule
auch geimpft und wir wollen dann auch zu Carla gehen.
Das Lachhäschen war erleichtert. Zusammen mit Hansi hatte er keine Angst mehr.
Nach der Schule ging es dann gemeinsam zum Zauberwaldkinderarzt.
Die Ordination war bunt und es gab ganz viel Spielzeug.
Dr. Rosenblatt machte die Tür zum Behandlungszimmer auf.
„Hallo Lachhäschen, hallo Hansi, ihr könnt schon hineinkommen.
Wer möchte zuerst geimpft werden?“
„Ich, rief das Lachhäschen“, das plötzlich ganz mutig war.
Ein kleiner Pieks und er war geimpft.
„Das hat gar nicht weh getan“ rief er Hansi zu, der ganz blass neben ihm stand.
„Ich halte die die Pfote, sagte das Lachhäschen und so war die Impfung auch bei
Hansi schnell überstanden.
Fröhlich liefen sie dann mit Mama Hase und Mama Eichhorn zu Carla.
Carla kam in den Gastgarten um die Bestellung aufzunehmen.
„Ich freue mich so, dass es endlich wieder warm ist und dass ihr da seid“.
„Vier große Eisbecher, wie immer mit vielen Früchten?“ fragte sie.
„Jaaaa bitte“, riefen alle:
„ Wie gut, dass du mit warst, sagte Hansi,ohne dich hätte ich das nicht so gut
durchgestanden. Du bist immer so mutig“.
Das Lachhäschen schaute verlegen auf den Boden und lächelte.

Sonntag, 26. November 2017

DIE WEIHNACHTSZEIT BEGINNT auch im 14. und im 9.Bezirk!


Im 14. Bezirk wurden wir von den Kindern im Lernraum 14 schon aufgeregt erwartet und
 mit  großer Herzlichkeit aufgenommen!
Die Kinder hörten Bimba total aufmerksam zu und machten auch ganz brav mit.

 Unsere Märchentante war selig, dass ihre Geschichten aus dem Zauberwald so gut bei
den Kindern  ankamen. 

Ein herrlicher Tag für uns alle. Bimba, Mugi, Fritzchen, Susi und ich waren einfach nur glücklich!


Gestern ging es ins Palais Schlick im 9. zum Weihnachtmarkt!

Im wunderschönen Palais Schlick bekamen wir einen zauberhaften Raum für unser kleines Wandertheater!
Liebevoll empfangen fühlten wir uns sofort total wohl.

Wunderhübsche kleine Stände, mit süßen begehrenswerten Geschenken und  Punsch, Schoki,

Kekse... Mhhhhh..

Liebes Publikum! Kinder mit Mamas und Omas.

Bimba liest und spielt ihre Weihnachtsfeschichten aus dem Zauberwald.

In der Weihnachtsbäckerei ...

Dann dürfen sich die Kinder Kekse, kleine Visitenkarten von mir und Weihnachtsstempel nehmen.

Es wird gelacht, geplaudert und alle freuen sich!

Ich möchte so gerne noch einen Auftritt vor Weihnachten machen!

Meine Lieben- ich wünsche eine wunderbare Vorweihnachtszeit!!
















 



Freitag, 7. April 2017

BIMBA UND ICH IM PALAIS..





Da sagt man immer, Hasen gehen nicht in den Winterschlaf. Das war ich ja auch nicht, obwohl - so fröhlich wie im Frühling oder Sommer bin ich im Winter nicht!

Irgendwie ist die Winterzeit ja dann auch vergangen.
Nach meinem Lieblingsfrühstück – Kakao und Schokohörnchen – bin ich dann immer warm eingepackt in die Schule gelaufen.

Als es dann so von einem Tag auf den anderen warm geworden ist, bin ich mit der
Märchentante (eigentlich rufen sie alle Bimba) in ein wunderschönes Palais gegangen.

Da war ein Kinderbuchfestival und ganz viele Bücher und Veranstaltungen.

Bimba war natürlich total aufgedreht und begeistert. Das ist so richtig ihre Welt.

Dann haben wir noch einen Geschichtenerzähler kennengelernt, der auch Kamishibai-Auftritte macht.

Ja und da haben wir auch zugeschaut und waren ganz begeistert von seinen japanischen
Kamishibaigeschichten.

Jetzt ist unsere Bimba total inspiriert und hat tausend Ideen.

Sie hat beschlossen mit und ohne Kamishibai mit uns aufzutreten, was unendliche
Möglichkeiten eröffnet.

 Dass sie in jungen Jahren eigentlich Schauspielerin werden wollte,kommt ihr entgegen.

Weil egal, für wen sie erzählt, „kamishibait“ ;-))oder sich sonst was einfallen lässt.

Ins Theater war sie immer schon verliebt!!